7. Lied: Seepferdchen

Strophe 1: Ich bin ein kleines Seepferdchen und schwimme nicht viel und her
Denn ich halte mich meistens fest im Algengeflecht
Ich habe keine Zähne eigentlich Quatsch, dass ich’s erwähne
Ich habe keine Schuppen, ja ich bin schuppenlos

Refrain: Jeden Tag schmusen und tanzen wir als Paare schon seit über 40 Millionen Jahren.
Wir machen einen Rollentausch denn als Männchen trage ich in meiner Bruttasche alle Eier aus.
Ich muss auch gar nicht jagen, denn mich gibt’s in vielen Farben, damit kann ich mich tarnen
und warte ich ab bis ein Beutetier mir vors Auge kommt und sauge es ein in meinen Röhrenmund.


Strophe 2: Ich bin ein kleines Seepferdchen und schwimme immer aufrecht
Und ich mag Euch auch verraten ich habe keinen Magen
Meine Augen kann ich unabhängige voneinander bewegen und meinem Partner bin ich treu –
mein ganzes Leben.

Strophe 3: Andere Fische mögen mich nicht, denn ich schmecke Ihnen zu knöcherig.
Und wenn ich mal eine Flosse verliere, regeneriert sie sich von alleine
Wisst ihr was ich meine, sie wächst wieder nach.

Bridge: Wir haben nur einen großen Feind, manche Menschen sind ja so gemein
Wir enden als Beifang und unser Wasser verschmutzt. Sie fangen und verkaufen uns für Aquarien oder als Souvenir und als Seepferdchenpulver sind wir so viel wert wie Gold.